Facebook und comScore Studie kompakt

Facebook Werbung: 130% Steigerung des Kaufverhaltens

Miese CTR, schlechter Börsenkurs… Auch wir haben in den letzten Wochen nicht nur positive Zeilen über den blauen Riesen verloren. Erkannt haben wir aber auch das Versagen einiger Marken auf Facebook, was unser Artikel „Social Media: Aus, Schluss, vorbei“ und Zahlen von Socialbakers überdeutlich belegen. Wie gut Facebook Werbung mit einer durchdachten Strategie funktionieren und wie gut die Interaktion mit den Facebook-Fans klappen kann, zeigt jetzt eine neue Studie, die vornehmlich bekannte Marken aus der Modebranche anlaysiert hat.

Die Facebook Studie: The Power of Like

Comscore und Facebook haben jetzt die dritte Studie in der Serie „The Power of Like“ veröffentlicht: „The Power of Like Europe: How Social Marketing Works for Retail Brands“ hat die Ergebnisse der Social Media Marketingmaßnahmen der europäischen Einzelhändler ASOS, H&M, La Redoute, Topshop und Zara untersucht. Die Studie zeigt, wie und mit welchen Ergebnissen die Marken Facebook nutzen, um z.B. ihre Reichweite zu erhöhen oder Konsumenten zum Besuch der Webseite oder des Online-Shops anzuregen.

Facebook Werbung funktioniert: Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick

Die Studie bietet Unternehmen und Werbetreibenden Einblicke in die Wirksamkeit von Paid und Earned Media Kampagnen auf Facebook. Wir haben für Euch die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst:

  • In Deutschland, Frankreich und Großbritannien verbringen Facebook-Nutzer 32 Prozent der Nutzungszeit auf der Homepage / dem News Feeds, wo der Großteil des gebrandeten Contents erscheint. Allerdings sieht in einer durchschnittlichen Woche nur ein kleiner Teil der Fans einer Marke diese Werbebotschaften; das gilt sowohl für Retail- als auch für andere Marken.
  • Die Reichweite von auf Facebook platzierten Werbebotschaften steigert sich deutlich, wenn Fans der Marke mit der Werbung interagieren, sie z.B. kommentieren, teilen oder mit „gefällt mir“ kennzeichnen. Diese Inhalte europäischer Marken wie ASOS, H&M und Zara verbreiten sich an bis zu 44 Freunde eines Fans, den eine Marke auf Facebook hat.
  • Die Freunde von Fans unterscheiden sich in ihrer demografischen Struktur häufig leicht vom Kern der Fans einer Marke. Diese Unterschiede zu erkennen, hilft Unternehmen, die strategische Ansprache dieser Nutzer zu planen, und sie sogar mittels werblicher Kommunikation in die Online oder Offline Geschäfte zu leiten und sie als Neu-Kunden zu gewinnen.
  • Sowohl Fans einer Marke als auch ihre Freunde sind wertvolle Konsumenten. Es besuchten 28,6 Prozent der Fans von H&M in Deutschland und 17,6 Prozent der Freunde der Fans die Webseite. Dies steht im Vergleich zu 6,1 Prozent der gesamten deutschen Internetnutzer, die im Monat die H&M Seite besuchten. Dies erklärt sich einerseits durch die hohe Affinität zur Marke, aber auch mit den Ähnlichkeiten zwischen den Gruppen der Fans und der Freunde der Fans. Auf der anderen Seite zeigt dieses Beispiel aber auch die Überzeugungskraft von Earned Media.
  • Ein Beispiel aus Großbritannien zeigt, dass für Asos die Social Media Kampagne nicht nur das Interesse für und die Interaktion mit der Marke ASOS gesteigert hat, sondern die Paid Impressions auch eine positive Wirkung auf das Kaufverhalten hatten. Im Vergleich zu einer Kontrollgruppe, die die gleiche Affinität zu ASOS aufwies wie die Testgruppe, konnte bei Nutzern mit Kampagnenkontakt innerhalb von vier Wochen nach Kontakt mit den auf Facebook geschalteten Anzeigen eine 130prozentige Steigerung des Kaufverhaltens auf der ASOS-Webseite gemessen werden.

Facebook Werbung bleibt bedeutend

Einige führende Vertreter der Modebranche haben den Umgang mit Facebook also verstanden und können Vorteile in Form von steigenden Umsätzen generieren. Es gibt also Erfolgsgeschichten jenseits der viel zitierten CTR! Wichtig bleibt die durchdachte Interaktion mit den Fans. Wer nicht agiert und Fanfragen unbeantwortet lässst sollte nicht verwundert tun. Dann ist Kritik am System Facebook unangebracht. Es funktioniert, wenn Anbieter und Seitenbetreiber Ihre Hausaufgaben machen. In vielen Fällen klappt es also doch! ASOS und CO. machen es vor…

Die gesamte comScore Studie könnt Ihr natürlich auch kostenfrei herunterladen: Zur Studie!

SIND WIR SCHON AUF FACEBOOK VERBUNDEN? JETZT ZUR NETZSCHNIPSEL FACEBOOK-SEITE

 

About Matthias-M. Pook

Social Media Manager (FH). Mehr über Matthias und den Blog Netzschnipsel findest Du unter den Menüpunkten "Autor" sowie "Über".