Pinterest Web Analytics: Monitoring ganz simpel.

Pinterest: Jetzt mit vernünftigem Analysetool

Der Blick in das Bilderbuch lässt nicht nur die Herzen der E-Commerce Verantwortlichen höher schlagen, sondern auch all diejenigen, die Pinterest schon zu Beginn des Jahres als “next big thing” tituliert haben. Auf den Referral-Trafiic und die Useraktivitäten bezogen, ist Pinterst heimlich und doch eher leise zum drittgrößten Social Network geworden. Immerhin 3,6 % dieser Traffics generiert Pinterest und hat damit zügig Twitter-Niveau erreicht. Jetzt hat Pinterest mit Web Analytics das erste eigene Monitoring-Tool vorgestellt und wir haben für Euch kurz und bündig die wichtigsten Fakten herausgestellt:

Was zeigt mir Pinterest Web Analytics?

Websitebetreiber bekommen durch Web Analytics Informationen darüber, was von ihren Seiten gepinnt wird und was mit diesen Pins passiert. Folgende Fragen können mit Pinterest Web Analytics beantwortet werden:

  • Wie viele Nutzer haben etwas von der eigenen Seiten gepinnt?
  • Wie viele Nutzer haben diese Pins gesehen?
  • Wie viele Nutzer haben die Seite via Pinterest besucht?
  • Außerdem eine Auswahl der am häufigsten gepinnten Inhalte, der am meisten weitergegebenen Inhalte und der neuesten Inhalte.

Auf diese Weise soll man einen Überblick dazu bekommen, welche Themen und Inhalte bei den Nutzern gerade besonders gefragt sind.

pinter-530x579

Pinterest Web Analytics


Was muss ich als Unternehmen beachten um das Pinterest Tool zu nutzen?

Wer bereits ein Konto bei Pinterest hat, kann dies in ein Business-Konto umwandeln.Hierzu muss die Internetseite des Unternehmens mit einfachem HTML-Code verifiziert werden. Dabei sollte man auch gleich die Sprache im Profil auf Englisch umstellen. Anschließend steigt man über das Nutzermenü auf das neue Design um. Nun kann man über das gleiche Menü auf den Punkt „Analytics“ auf die Funktionen zugreifen. Für die deutsche Übersetzung der Seite funktioniert das Feature derzeit nicht!

Fazit: Pinterest beginnt mit Monetarisierung und gibt Unternehmen Messinstrumente

Zur Zeit kann Pinterest eigentlich nur unter- und auf keinen Fall überschätzt werden. Bestimmte Branchen, die vor allem Ihre Produkte reich bebildern können (müssen) sind auf Pinterest sehr gut aufgehoben. Social Media ist mehr als Facebook und das macht es so spannend. Derzeit wird der Wert von Pinterest auf 2,5 Milliarden US-Dollar taxiert. Bisher ist alles kostenlos und bezahlte Werbung nicht möglich. Dies wird sich ändern, denn inzwischen muss das Start-Up auch an das Geld verdienen denken. Mit Web Analytics wird nun ein erstes „Nachweisinstrument“ implementiert.

Viele weitere Informationen findet Ihr auch auf unserer Sonderseite Pinterest (mit tollem Leitfaden für Unternehmen)

Wir sind auch dabei: Netzschnipsel auf Pinterst!

 

Tags:

About Matthias-M. Pook

Social Media Manager (FH). Mehr über Matthias und den Blog Netzschnipsel findest Du unter den Menüpunkten "Autor" sowie "Über".